© Christian Bär / pixelio.de

Der Vinschgau in Südtirol

Vinschgau ist die Bezeichnung für das westliche Südtirol. Das Gebiet Vinschgau zieht sich nach geografischen Geschichtspunkten von Nauders bis Töll und nach politischen von Reschen nach Staben.

Zum Vinschgau gehören dreizehn Gemeinden, die sich 1962 zusammenschlossen. Die Gemeinden sind Taufers, Schlander, Glurns, Schluderns, Stilfs, Prad, Mals, Graun, Martell, Kastelbell-Tschars, Laas, Schnals und Latsch.

In Südtirol gelegen, hat der Vinschgau besondere klimatische Bedingungen durch den Schutz der Berge. Die Sonne scheint im Vinschgau viel häufiger als in anderen Teilen von Südtirol und es ist der regenärmste Teil der Alpen. Der Vinschgau ist bekannt für sein Obstanbaugebiet, das das höchstgelegene Anbaugebiet Europas gilt. Dort gedeihen Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Marillen. Aber auch Gemüse wie Radicchio und Blumenkohl, Tee- und Kräutermischungen, die über Südtirol hinaus verkauft werden.